Nachrichten

Spende


Dank Ihrer Unterstützung haben wir dieses Jahr bereits unsere 5.000 Strassenkatzen kastrieren können. Wir haben das grosse Glück Menschen wie Sie an unserer Seite zu haben, die uns mit der Finanzierung des OP- Materials, der Medikamente, des Benzins, der Fangfallen, der Tierarzthonorare, das Gehalt des Tierarzthelfers und des Schulprojektes helfen.

Wir sehen bedingt durch unsere Gespräche mit vielen Bürgermeistern in den verschiedenen Gemeinden und den Sprechstunden für interessierte Bürger, die wir kurz vor der Ankunft des Baldea Sterilisationsmobils abhalten, wobei sich freiwillige Katzenbetreuer untereinander kennenlernen und zusammenschliessen, wie sich das Bewusstsein gegenüber Strassenkatzen und Haustieren insgesamt langsam aber stetig ändert.

Z.Z. kastrieren wir Strassenkatzen zwar nur in 8 Gemeinden, wobei Calvia mit seinen vielen kleinen Wohngebieten ein sehr grosses Areal umfasst und wir daher sehr oft dort viele Tage dort kastrieren. Aber vor allem die kleineren Gemeinden wie Llubi, Banyabulfar, Deia, Estellencs, Valldemossa, Sencelles, Esporles sind nun mit dabei. Andere Gemeinden wie Alaro, Bunyola, Lloseta, Santa Maria, Marraxti arbeiten nunmehr nicht mehr mit Baldea, sondern mit ihren Tierschutzvereinen vor Ort. Dies war auch immer unser Ziel, dass die ortsansässigen Vereine unsere Arbeit übernehmen und wir lediglich als Katalysator fungieren. Das ist ein Erfolg.

Obwohl es auch immer wieder Rückschläge in Form von Nichtweiterführung von Abkommen von verschiedenen Gemeinden aufgrund von neuen Personalien in den Ämtern und nach Wahlen gibt, so gerät das Thema doch immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Durch unsere kontinuierliche Arbeit greifen auch spanische Medien das Thema der unkontrollierten Vermehrung von ehemaligen Hauskatzen und das damit vermehretes Leid der Strassenkatzen immer wieder erneut auf.

Wir unterstützen auch Gemeinden mit Vorschlägen zu Verordnungen bzgl Umgang mit Katzen- und Hundebesitzern, Geburtskontrolle, Tierschutz, etc. Z.B. dass Privatkatzen mit Freigang einer Chip- und Kastrationspflicht unterliegen. Nur so kann langfristig die unkontrollierte Vermehrung von Katzen Einhalt geboten werden! Unsere Hilfe wird dankend angenommen und nach und nach in einigen Gemeinden wie Arta, Capdepera, Calvia, Puigpuynent, Esporles, Sencelles und Binisalem umgesetzt.

Zwar ist der Hauptverantwortliche in Palma, der auch der Direktor des Gemeindetierheim Son Reus ist, Pedro Morell, nicht davon zu überzeugen, dass wir mit dem Sterilisationsmobil in der Gemeinde Palma arbeiten. Auch stimmte er unserem Vorschlag nicht zu einmal in der Woche gratis in seinem grossen Gemeindetierheim Son Reus Strassenkatzen zu sterilisieren, aber wir konnten ihn dazu bringen, dass kontrollierte Katzenkatzenkolonien nunmehr endlich in Son Reus umsonst kastriert werden können. Zumindest ein Teilerfolg.

Jetzt starten wir wieder erneut durch mit unserem Schulprojekt für den verantwortungsbewussten Umgang mit Haustieren an.

Wie Sie sehen, es geht stetig voran. Daher möchten wir uns ganz besonders bei Ihnen bedanken, dass Sie all dies mit möglich machen.

https://www.facebook.com/baldeamallorca

Merken

Leider ist der Eintrag nur auf Europäisches Spanisch verfügbar.

Da Katzen als Säugetiere genauso wie wir eine absolute gleiche Behandlung erfahren, schliessen wir bedingt durch unsere hohen Standards Infektionen während und nach der Sterilisation bzw. Kastration aus. Dies ist wichtig, da eine Strassenkatze vermutlich nie mehr in eine Fangfalle gehen wird und somit keinerlei Nachbehandlung erreicht.

Dank der Unterstützung vieler Tierfreunde ist der Anhänger für das Sterilisationsmobil für ausgesetzte Strassenkatzen endlich im Einsatz. Es dauerte lange bis dieser endlich auf dem Festland zusammengebaut werden konnte und hier gebracht wurde. Aber wir sind glücklich diese kleine Rückzugsmöglichkeit für die Katzen vor und nach der Operation nun endlich zu haben. Es fehlt zwar immer noch die Klimaanlage bzw. auch die Heizung, aber wie immer fehlt dafür das Geld. Wenn Sie hier helfen möchten, dann würden wir uns freuen. Unser Spendenkonto lautet BALDEA: IBAN: ES80 2056 0019 4010 0193 8727; BIC:CECAESMM056. Stichwort: „Anhänger“. Danke für Ihre Unterstützung.

BALDEA HAT LEIDER EINEN HAUPTSPONSOR VERLOREN UND NUN IST UNSERE ARBEIT GEFÄHRDET

Werden sie monatliches Fördermitglied, damit wir unsere Arbeit nicht einschränken müssen

 

 

 

Merken

Unsere deutsche Schatzmeisterin hat seit vielen Jahren einen BLOG auf der Online Seite der Mallorca Zeitung. Hier können Sie sich ausführlicher über unsere Aktivitäten informieren.

http://www.mallorcazeitung.es/blogs/mein-tierisches-mallorca/wer-sat-der-erntet-so-heisst-es-doch.html

Für spanisch Sprechende finden Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/baldeamallorca/

Danke für Ihre Spende. Mitte März kommt der Anhänger vom Festland, wo wir extra einen Anhänger bauen lassen mussten.

WIR BENÖTIGTEN EINEN ANHÄNGER FÜR DAS BALDEA STERILISATIONSMOBIL FÜR STRASSENKATZEN

Seit nunmehr fast 5 Jahren hat BALDEA, der Dachverband der balearischen Tierschutzvereine, über 5.000 Strassenkatzen in verschiedenen Gemeinden Mallorcas in seinem STERILISATIONSMOBIL kastriert und so massgelbich dazu beigetragen, dass weniger Tiere sich unkontrolliert vermehren, und oftmals qualvoll im Strassenverkehr oder durch Vergiften sterben oder Nachbarn sich gestört fühlen.

Damit die von den Katzenbetreuern angelieferten Katzen im Sommer kühl und im Winter warm stehen und somit während der Wartezeit ungestört auf die OP warten sowie im Anschluss noch eine Nacht unbehelligt ausruhen können, benötigen wir einen transportablen Untersatz.

Nicht immer ist ein geeigneter Ruheraum für die Strassenkatzen in den verschiedenen Dörfern vorhanden und so ist das Baldea Team immer wieder gefordert zu improvisieren. Optimal ist die Situation oftmals nicht.

Hier sieht man einen Transportanhänger, der ideal wäre. Mit Klima/Heizungausstattung, An- oder Ummeldung, Versicherung etc haben wir 6000 € kalkuliert. Klingt viel, ist es auch. Vor allem für uns.

Hier geht es zur CROWDFUNDING PLATTFORM:

https://www.gofundme.com/remolque-cerrado-para-recuperacion

 

Unsere Baldealehrerin unterwegs für den artgerechten Umgang mit Haustieren im französischen Gymnasium   Liceo Francés de Palma.

Die Lösung ist Bildung!!

 


1 2 3 4 7

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies. ACEPTAR